Categories
konzerte

Stadler Quartett

mit Werken von Se-Lien Chuang, Andreas Weixler, Yulan Yu, Siavosh Banihashemi und Charris Efthimiou

„Streichquartett extended“ – alles darf man sich von diesem Konzert erwarten, nur keine fertig komponierten Stücke für diese vier Instrumente, obwohl sich alles um sie dreht. Vieles wird in Bewegung sein, optisch wie akustisch, improvisiert wie komponiert. Es gibt interaktive audiovisuelle Systeme und synästhetische Kunstwerke als „work in progress“. Zur Klangfindung nutzen die Komponierenden nicht nur ihre akustische Fantasie, sondern auch Daten aus naturwissenschaftlichen Messungen, also klassische Fälle von Sonifikationen. Verarbeitet werden diese Klänge mithilfe von visuellen Elementen, Live-Elektronik und Algorithmen. Die Komponist*innen des Grazer Vereins die andere saite wollen mit diesem Konzert das Streichquartett ins 21. Jahrhundert katapultieren, ästhetisch wie technologisch. Aus ganz ähnlichen Gründen wurde die Gattung vor ungefähr 250 Jahren erfunden.

Alle Kompositionen dieses Projektes sind Auftragswerke des Vereins “die andere saite”. Koproduktion ORF musikprotokoll.

Weitere Informationen unter:
https://musikprotokoll.orf.at/2020/projekt/stadler-quartett

Siavosh Banihashemi

«eitaS»
by Siavosh Banihashemi [excerpt]

Biografie

Siavosh Banihashemi, in Teheran geboren, studierte Komposition (bei Georg Friedrich Haas und Beat Furrer), sowie Komposition-Musiktheater (bei Gerd Kühr) und Komposition-Computermusik (bei Gerhard Eckel) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.

In der Musiksprache seiner Kompositionen ist für ihn die Klangfarbe vordergründig und wichtiger als alle anderen musikalischen Elemente, wie z.B. der Rhythmus. Deswegen beginnt Siavosh Banihashemi im Anschluss an sein Studium im Rahmen seiner Dissertation an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Bereich der Klangwahrnehmung weiter zu recherchieren.

Er gewinnt den Musikförderungspreis der Stadt Graz (2007), ein Arbeitsstipendium vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Österreich (2009) und das Staatsstipendium für Komposition des Bundeskanzleramtes der Republik Österreich (2016).

Er lebt als freischaffender Komponist und Klavierlehrer seit 2001 in Graz und hatte Projekte und Aufführungen mit dem SWR-Symphonieorchester, mit Instrumentalisten des Klangforum Wien, mit dem Ensemble Chronophonie Freiburg, dem ensemble intercontemporain, dem Ensemble Zeitfluss, dem Stadler Quartett, dem Minguet Quartett, mit NMT.g, sowie mit verschiedenen Solistinnen und Solisten.

Website von Siavosh Banihashemi

andere saite-Projekte
28.04.16: Les Lieds
06.03.13: Blechbläserquintett
30.01.13: Viola solo
20.01.12: Cello Spaces II
04.05.11: Annelie Gahl Violine
08.11.10: PIANO SPACES
22.04.10: stadler quartett
07.12.09: extended BASSoons
20.03.09: Xylo, Vibra, Marimba & Co.
11.03.09: wir bitten um verzeihung
Categories
kammermusik konzerte

224 Jahre Klaviertrio

Trio Alba
Avantgarde – 224 Jahre Klaviertrio
15. November 2019, 19:30 Uhr
Barocksaal des Priesterseminars, Graz

InterpretInnen

Trio Alba:
Livia Sellin, Violine
Philipp Comploi, Violoncello
Chengcheng Zhao, Klavier

Programm:

Joseph Haydn: Klaviertrio in C-Dur, Hob. XV:27, 1. Satz: Allegro
Elisabeth Harnik: Happiness lies within (2015)
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio in D-Dur, op. 70/1 „Geistertrio“, 2. Satz: Largo assai ed espressivo
Klaus Dorfegger: Short Stories II (2019, UA)
Siavosh Banihashemi: Klavier Trio aus dem Zyklus Siddhartha (2019, UA)
Robert Schumann: Klaviertrio Nr 1. op. 63 in d-moll, 1. Satz: Mit Energie und Leidenschaft
Mélanie Bonis: Soir-Matin, op. 76, Andante Cantabile, Andantino
Charis Efthimiou: Master Passion Greed (2014)
Durch das Programm führte Florian Geßler.

Programmheft zum Durchblättern